Keyvisual

Zusammen für Aufklärung, Transparenz und Datenschutz


Lesezeit: 5 Min.
Veröffentlicht in: in eigener Sache am 28/09/2021

Verschlüsselte Mails, Formulare, Aufklärungsbögen und Einverständniserklärungen können verständlicherweise immer wieder die Geduld und Nerven unserer Patient*innen strapazieren. Doch warum wird der ganze Aufwand betrieben?

Aufklärung und Transparenz ist für uns ein zentrales Anliegen

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass Sie und Ihre Vertrauenspersonen zu jeder Zeit vollständig informiert sind; dabei geht es um Ihren Gesundheitszustand, geplanten Untersuchungen und Behandlungen, allfälligen Folgen und Risiken, Prognose und finanzielle Aspekte. Wir stellen unseren Patient*innen die neusten Forschungsergebnisse und besten Therapieformen zur Verfügung . Wir beantworten Ihre Fragen und erklären Ihnen gerne die medizinischen Hintergründe unserer Empfehlungen. Entscheide können so immer gemeinsam auf der Basis von transparenten Informationen getroffen werden. Dazu gehört auch, dass Sie eine Zweitmeinung einholen können, wir eine Zweitmeinung abgeben können oder wir Ihrem Hausarzt oder Ihrer Hausärztin im Rahmen eines Konsils zur Verfügung stehen. Als Patient*in haben Sie das Recht auf Aufklärung und das nehmen wir ernst.

Vor Eingriffen und Untersuchungen stellen wir unseren Patient*innen immer die entsprechenden Informationsunterlagen bereit.

Mit unserem "Kardio A-Z" im leicht lesbaren Blog-Format informieren wir zudem wie es allgemein zu Herzkrankheiten kommt, wie diese diagnostiziert und behandelt werden und was Sie dabei mit Lebensstil-Anpassungen beitragen können. 

In unserem FAQ ("Frequently asked Questions") listen wir zusätzlich Antworten zu den häufigsten Fragen auf, denen unsere Patient*innen im Alltag begegnen.

Sie informieren und ermächtigen uns ebenso

Fragebögen

Es ist für eine erfolgreiche Behandlung sehr wichtig, dass wir über Ihre Gesundheitsgeschichte ausführlich informiert sind. Neben dem Gespräch sind hierfür Fragebögen vorgesehen. Das medizinische System der Schweiz ist noch nicht vollständig digitalisiert und so kann es noch immer vorkommen, dass Sie gewisse Informationen in verschiedenen Institutionen oder Abteilungen wiederholt angeben müssen. Diese Fragen dienen Ihrer Sicherheit.

Empfangs- und Übermittlungsbewilligungen

Wenn die Informationen (Berichte, Untersuchungsdaten, Bild- und Filmaufnahmen) bereits digitalisiert und übermittelbar sind, müssen wir trotzdem von Ihnen die Erlaubnis erhalten, Ihre Daten erstens erhalten und verarbeiten sowie zweitens an bestimmte Personen und Institutionen weiterleiten zu dürfen. Mittels Anmeldeformular, welches Sie beim ersten Praxisbesuch bei uns zum Ausfüllen erhalten, können Sie uns explizit diese Rechte zusprechen und die Kontaktdaten Ihrer bisherigen medizinischen Betreuer angeben. Dies verlangt auch das Datenschutzgesetz der Schweiz. Dieselben Rechte müssen natürlich andere behandelnde Ärzt*innen bei Ihnen einholen. Unsere Praxisassistentinnen sind dabei angehalten, die von Ihnen erteilten Bewilligungen strikt einzuhalten.

Einverständnis-Erklärungen

Kein Eingriff ohne Aufklärung und Ihr Einverständnis:  In den von uns verwendeten Einverständniserklärungen finden Sie detaillierte Informationen zur Erkrankung, eine Beschreibung des Eingriffs, Behandlungsalternativen, Risiken und Erfolgsaussichten, nötige Vorbereitungen, zusätzliche Fragen an Sie und handschriftliche Anmerkungen des aufklärenden Arztes. Nicht zuletzt ist Ihre Unterschrift für ein schriftliches Einverständnis für die Durchführung einer Behandlung oder Intervention notwendig.

Nicht zuletzt schützt der Bund (FINMA) Sie auch vor finanziellen Überraschungen im Zusatzversicherungsbereich: Bei stationären Aufenthalten klären wir Sie über die freie Arztwahl sowie über die Kosten auf. Ihre Versicherung wird durch die Klinik um eine Kostengutsprache angefragt.

Qualitätskontrolle inbegriffen: Daten von Herzkatheter-Eingriffen werden zur Qualitätssicherung anonym erfasst und verarbeitet. Bei TAVI- und MitraClip-Interventionen wird der Verlauf der Behandlungen durch je eine Studie wissenschaftlich erfasst: Wenn Sie Ihr schriftliches Einverständnis geben, werden die entsprechenden Daten anonymisiert an ein schweizerisches Register übergeben. Sie können die Teilnahme auch ablehnen oder Ihr Einverständnis zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit zurückziehen.

Zeitgemässer Datenschutz

Als Kardiologen in Zürich unterstehen unsere Ärzt*innen dem Schweizerischen Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG), der Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) und dem Berufsgeheimnis. Unsere Ärzt*innen sind Ihre Vertrauenspersonen und Ihre Personen- und Gesundheitsdaten sind vom Gesetz her als "besonders schützenswerte Daten" definiert. Diese dürfen von allen medizinischen Institutionen dementsprechend nur gesetzeskonform verarbeitet, gespeichert und übermittelt werden.

Unsere Praxis kümmert sich um die sichere Übermittlung, wie auch um die sichere Verarbeitung und Speicherung Ihrer Daten. 

Kostenloser Verschlüsselungsservice für unsere Patient*innen

Wussten Sie, dass Ihre E-Mails einmal um die Welt gehen? Und dass sie dabei mehrere Stationen im Ausland passieren, bevor sie ankommen? Ohne aktiviertes sogenanntes SSL-Protokoll in Ihren Einstellungen, sieht dabei jede Station, wer mit wem kommuniziert (und speichert dies auf Jahre ab). Ohne zusätzliche Verschlüsselung der Inhalte (Texte und Anhänge) können die Stationen sogar mitlesen, ebenso jeder kundige Teilnehmer eines offenen Wireless-Netzes, welches Sie als Internet-Verbindung nutzen. 

Vertrauliche Informationen schicken wir daher mittels verschlüsselter Email. Hierfür ist ein besonderes Verfahren notwendig: dth-herzzentrum.ch/hin

Wir schützen unsere IT-Infrastruktur 

Wir scheuen uns vor keinen Anstrengungen unsere digitale Infrastruktur zu schützen:

  • Unsere Infrastruktur ist mit einer starken Business-Firewall und spezieller Software auf den Endgeräten vor unberechtigtem Zugriff und Verschlüsselungsattacken geschützt.
  • Langfristig werden Patient*innen-Daten in unserer Praxissoftware abgelegt. Diese liegen auf einem schweizerischen Rechenzentrum und bieten das Sicherheitsniveau eines eBankings.
  • Unsere Ärzt*innen und Mitarbeiter*innen werden bez. Datenschutz und Internet-Security geschult.
  • Wir arbeiten aktiv daran, um zu verhindern, dass Nutzungsdaten Ihres Besuches auf unserer Webseite von Drittdiensten wie Google oder Youtube ausgelesen werden können. (Dies ist gerade in Umsetzung.)

Spannende Links zum Thema

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Datenschutz

Um die Details in folgender Video-Instruktion zu sehen, öffnen Sie das Videofenster am besten auf volle Bildschirmgrösse (Symbol Rechteck unten rechts).


Mehr Informationen zu unseren Datenschutz-Massnahmen finden Sie im Artikel "Zusammen für Aufklärung, Transparenz und Datenschutz"

Als medizinisches Zentrum sind wir durch das schweizerischen Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) und die Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union (DSGVO) zum Schutz Ihrer Privat- und Geheimsphäre sowie zum Schutz vor Missbrauch Ihrer persönlichen Daten verpflichtet. 

Darum dürfen wir Mitteilungen mit sensiblen personenbezogenen Daten nur verschlüsselt per Mail, via Telefon, Postversand oder direkt in der Besprechung übermitteln. Wir übermitteln Ihre Daten zudem an die Sie behandelnden Ärtz*innen nur, wenn Sie dies vorher explizit bewilligt haben.

Bei Mails sind sowohl der Kommunikationskanal (SSL-Protokoll) ALS AUCH die Inhalte (HIN-Service) verschlüsselt.

Unsere IT-Infrastruktur ist durch eine professionelle hochkarätige Firewall und Backups geschützt und unsere Mitarbeiter*innen werden regelmässig bezüglich Datenschutz geschult.

Mehr Informationen zu unseren Datenschutz-Massnahmen finden Sie im Artikel "Zusammen für Aufklärung, Transparenz und Datenschutz"

Bei Fragen dazu stehen wir gerne zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass bei gewöhnlicher E-Mail-Kommunikation die Inhalte der E-Mails nicht vor Mitlesen, Abändern oder Weiterschicken durch Unbefugte geschützt sind. 

Für das Versenden Ihrer persönlichen Daten verwenden wir deshalb ausschliesslich einen Mail-Verschlüsselungs-Service (HIN). Bitte verlangen Sie bei uns eine verschlüsselte Kommunikationsverbindung per E-Mail und wir schicken Ihnen eine erste verschlüsselte Nachricht, die Sie nach einer kurzen Registration für diesen Dienst beantworten können und welche dann automatisch verschlüsselt ist.

Wie dies funktioniert sehen Sie auch im unten stehenden Erklär-Video.

Mehr Informationen zu unseren Datenschutz-Massnahmen finden Sie im Artikel "Zusammen für Aufklärung, Transparenz und Datenschutz"

+41 44 461 00 67
Anreise | | FAQ

Diese Website nutzt Cookies